Versicherungen Berufshaftpflicht Berufshaftpflichtversicherung

Übersicht

Details

Angebot

Häufige Fragen


Berufshaftpflichtversicherung: Ihre Experten fürs Kleingedruckte

Die Bedingungswerke der qualifizierten Versicherer unterscheiden sich trotz Vereinheitlichungstendenzen im Detail teils sehr stark. Die Standardbedingungen stellen wir Ihnen in unserem Downloadcenter zur Verfügung. Die Übersichten der UNIT-Sonderbedingungen senden wir unseren Kunden gern auf Anfrage, wenden Sie sich bitte an Ihre Fachberater. Aktuelle Informationen zur Berufshaftpflichtversicherung erhalten Sie mit unserem Newsletter "UNITA-Brief"

Berufshaftpflichtversicherung: welches Berufsbild ist versichert?

In der Berufshaftpflichtversicherung ist gemäß Bedingungswerk versichert "die gesetzliche Haftpflicht für die Folgen von Verstößen bei der Ausübung der im Versicherungsschein beschriebenen Tätigkeiten/Berufsbilder“. Entscheidend ist also das Berufsbild, das der Versicherungsnehmer angibt - oder vielmehr das, was der Versicherer darunter versteht. Ob hier Unterschiede bestehen, sollte insbesondere derjenige prüfen, der in einen günstigen Fachtarif eingestuft ist - z. B. als Landschaftsarchitekt. Die Anscheinsvermutung "das gehört zum Berufsbild" ist zu unsicher, so lange der Einschluss einer Tätigkeit nicht in der Police dokumentiert ist. Denn: „Übernimmt der Versicherungsnehmer Verpflichtungen, die über die im Versicherungsschein und seinen Nachträgen beschriebenen Tätigkeiten/Berufsbilder hinausgehen, sind daraus resultierende Ansprüche insgesamt [...] nicht versichert“. Als Fachmakler stellen wir sicher, das Ihr Versicherungsschutz bedarfsgerecht ausgestaltet ist.

Falls Sie hohe Deckungssummen benötigen, beraten wir Sie, ob eine separate Projekt-/Objektversicherung Sinn macht, eine Aufstockung mit "Excedent" oder ob eine projektbezogene bzw. ständige Erhöhung der Deckungssumme im Jahresvertrag vorteilhafter ist.

Baukostenüberschreitung – was ist versichert?

Grundsätzlich soll in Übereinstimmung mit höchstrichterlicher Rechtsprechung der Versicherer nicht Kostengarant des Bauherrn oder hilfsweise des fehlerhaft arbeitenden Planers sein. Insofern sind Erfüllungsansprüche und auch die so genannten „Sowiesokosten“ nicht Gegenstand der Berufshaftpflichtversicherung. Zunächst sei aber klar gestellt: für Schäden, die durch eine fehlerhafte Kostenermittlung entstehen, besteht Versicherungsschutz – allerdings sind die sogenannten „Sowiesokosten“ davon ausgenommen. Die Versicherer haben die betreffende Klausel seit 2011 weitgehend vereinheitlicht.

Problematisch wird es, wenn der Planer sich vertraglich zur Einhaltung einer Baukostenobergrenze verpflichtet. Mitversichert bleiben i. d. R. die Prüfung des Haftpflichtanspruchs und die Abwehr unberechtigter Ansprüche, die sich auf „Sowiesokosten“ beziehen. Die Prozessführung ist erfahrungsgemäß in diesem Bereich nicht nur rechtlich schwierig, sondern technisch auch sehr aufwendig. So ist etwa die Abgrenzung, welchen Umfang die ursprünglich mit der Baukostenobergrenze belegte Planung hat und welche zusätzliche kostenauslösende Maßnahme nachträglich vom Auftraggeber gewünscht wurden, später kaum noch möglich. Einen Überblick bietet unser Vortrag auf dem VBI-Bundeskongress am 23.11.2017 in Frankfurt (siehe Downloadcenter).

BIM Building Information Modeling: was ist versichert?

Bei BIM handelt es sich um eine Planungsmethode. Da die Berufshaftpflichtversicherung Methoden-unabhängig konzipiert ist, besteht für Planungsleistungen also Versicherungsschutz. Das gilt nicht für jede Leistung, die General- oder auch Objektplaner bei BIM-Projekten vertraglich übernehmen könnten, und die gegebenenfalls das Berufsbild in Richtung Management bzw. IT-Beratung überschreiten. Um für unsere Kunden diese Grauzone zu verkleinern, haben wir in einer Exklusivklausel mit drei großen Berufshaftpflichtversicherern explizit vereinbart, dass „die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers aus der beruflichen Tätigkeit im Rahmen von BIM-Projekten mitversichert“ ist. Über zwei Versicherer können wir zudem den expliziten Einschluss von Tätigkeiten als "BIM-Manager" anbieten. Damit hat UNIT einen Innovationsvorsprung, denn in den Standardbedingungen der meisten Versicherer taucht der Begriff „BIM“ nach wie vor nicht auf. Ein Arbeitsblatt über Grenzen und Grauzonen des Versicherungsschutzes bei BIM-Projekten senden wir Ihnen auf Anforderung gern zu, empfehlen Objektplanern aber individuelle Beratung und Vertragsprüfung. Fachveranstaltungen zum Themenkomplex BIM werden wir weiterhin mit Vorträgen unterstützen (z. B. CC-BIM Aachen, siehe auch Video vom BIM-Praxistag der G-TEC Akademie 2018).